Kabelbinderzange – Kabel bündeln leicht gemacht


Der Einsatz von Kabelbindern ist eine außerordentlich praktische und effiziente Methode um dem Kabelsalat in Schaltschränken oder in den eigenen vier Wänden, beispielsweise hinter Ihrem Fernseher, Herr zu werden und Kabel zu organisieren. Zu deren Verarbeitung gibt es zwei Möglichkeiten. Zum einen können Sie diese einfach per Hand fest ziehen oder aber eine Kabelbinderzange, auch Kabelbinderpistole genannt, verwenden. Gegenüber der Verarbeitung mit der Hand haben diese den großen Vorteil, dass sie sowohl zum Spannen als auch zum bündigen Abschneiden des überstehenden Teils des Kabelbinders verwendbar sind. Durch die einstellbare Zugspannung werden Kabelbeschädigungen ausgeschlossen und ein professionelles Endergebnis erzielt. Ordnen und Bündeln Sie Ihre Kabel richtig!

Nachstehend finden Sie beliebte Modelle im direkten Vergleich, um Ihnen einen ersten guten Überblick über die verfügbaren Produkte auf dem Markt zu geben. Wie Sie diese richtig anwenden können und welche Kabelbinder es gibt, lesen Sie am Ende des Artikels.


Kabelbinderzange - Spannen & Trennen von Kabelbindern

TOOLCRAFT    820942 Kabelbinderzange

Kabelbinderbreiten:

  • 2,4 - 4,8 mm

Kabelbindermaterial:

  • Kunststoff

mögl. Spannkräfte

  • 2,5 - 14,5 kg

Werkzeugmaterial:

  • Kunststoff

Phoenix Contact Kabelbinderpistole UNIFOX-CT 4,8P

Kabelbinderbreiten:

  • 2,2 - 4,8 mm

Kabelbindermaterial:

  • Kunststoff

mögl. Spannkräfte

  • 3 - 15 kg

Werkzeugmaterial:

  • Metall

Phoenix Unifox-CT M 7,9 f. Edelstahl Kabelbinder

Kabelbinderbreiten:

  • < 7,9 mm

Kabelbindermaterial:

  • Metall 

mögl. Spannkräfte

  • 32 - 65 kg

Werkzeugmaterial:

  • Metall

Kabelbinderpistole Funktion - Richtig Kabel organisieren

Die richtige Benutzung einer Kabelbinderpistole ist schnell erklärt. Zunächst müssen Sie den Kabelbinder per Hand leicht vorspannen. Hierzu also einfach das eine Ende durch die Öse am anderen Ende ziehen. Zum Kabel organisieren, legen Sie diese einfach durch die entstehende Schlaufe. Stellen Sie nun die gewünschte Anzugsfestigkeit an Ihrem Werkzeug ein. Alle in der Tabelle aufgeführten Modelle verfügen über eine entsprechende Möglichkeit zum Einstellen der späteren Spannung des Kabelbinders. Meist erfolgt dies durch ein Drehrad.

Anschließend legen Sie das abstehende Ende des Kabelbinders in die Führung der Kabelbinderzange ein. Nun drücken Sie die Griffe der Zange solange zusammen, bis die voreingestellte Anzugsstärke erreicht ist. Ist die Festigkeit erreicht, wir des lose Ende bündig abgeschnitten, so dass ein professionelles Ergebnis erreicht wird.

Durch die definierte Spannung, ist eine Beschädigung der Kabel durch Quetschen ausgeschlossen. Zwar können Sie das Ende auch durch einen Seitenschneider abzwicken, aber eine definierte Spannung und die gleiche Güte erhält man dadurch nicht. Es wird stets ein gleichbleibend gutes Ergebnis erzielt. 

Mit einer Kabelbinderzange können Sie auch mit Edelstahl Kabelbinder Kabel organisieren

Um zu berechnen, welchen Kabelquerschnitt und welche -länge Sie für Ihre Installation benötigen, bzw. maximal verwenden können, können Sie durch unserer zur Verfügung gestellten Rechner erfahren.


Kabel ordnen & bündeln mit Kabelbindern - Metall oder Kunststoff?

Kabel ordnen im Schaltschrank - Mit einer Kabelbinderpistole gehts einfach

Wie Sie bestimmt schon gesehen haben, sind Kabelbinder aus unterschiedlichen Materialien erhältlich und so sind auch die Binderzangen nicht für alle Typen geeignet. Doch welches Material eignet sich nun für welchen Anwendungsfall bzw. worin liegt der grundlegende Vorteil des jeweiligen Materials beim Kabel ordnen und bündeln?

Der Großteil der Kabelbinder aus Kunststoff sind aus Polyamid 6.6 gefertigt, also aus Nylon. Und das hat gute Gründe, denn Nylon weist günstige Eigenschaften im Kontakt mit Feuer (selbstverlöschend und flammhemmend) auf und ist auch bei hohen Temperaturen formbeständig. 

Weiterhin weist es ausgesprochen gute Abriebfestigkeit sowie eine ausgezeichnete Beständigkeit gegen eine Vielzahl an Chemikalien auf. Allerdings ist es wenig beständig gegenüber Säuren. Für Anwendungen in den eigenen vier Wänden oder allgemein solche, an die keine besonderen Anforderungen gestellt werden sind Kabelbinder aus Polyamid in aller Regel völlig ausreichend.

Werden enorm hohe Anforderungen an Haltekraft, Beständigkeit und Brandschutz gestellt ist ein Griff zu Edelstahl Kabelbindern unumgänglich. Diese sind durch Ihre Legierungsbestandteile zudem äußerst korrosionsbeständig, antimagnetisch und witterungsbeständig. Die Temperaturbeständigkeit ist der von Kunststoff natürlich auch um Welten überlegen. Weiterhin weisen sie deutlich höhere Beständigkeit gegen Säuren auf. UV-Strahlung stellst natürlich auch kein Problem dar. Edelstahl Kabelbinder eignen sich kurz gesagt bestens zum Kabel ordnen und bündeln in schwer zugänglichen Bereichen, in denen kein kurzfristiger Austausch des Binders möglich ist und dieser somit über lange Zeit beständig sein muss.