Kabelbruch selbst reparieren – So einfach gehts!

Wenn eines Ihrer Verlängerungskabel über einen Bruch verfügt oder die Isolierung offensichtlich beschädigt worden ist, dann ist die gefahrlose Weiterbenutzung nicht länger möglich; doch verzweifeln Sie nicht, in dieser kurzen Anleitung erfahren Sie Schritt für Schritt, wie einfach das Kabelbruch reparieren und das Kabel zusammenlöten wirklich ist.

Das Ersetzen von Verlängerungskabeln und anderen Kabeln kann schnell ins Geld gehen, eine Reparatur lohnt sich daher in den meisten Fällen und dafür brauchen Sie nicht mal teures Werkzeug!

Auch wenn Sie das Stromkabel reparieren leicht selbst durchführen können, möchte ich darauf aufmerksam machen, dass solche Arbeiten stets von qualifizierten Personen durchgeführt werden sollten.

Einfach Schritt für Schritt Kabelbruch reparieren

1. Schritt: Exakte Stelle des Kabelbruchs finden

Zu allererst ist es natürlich entscheidend die Beschädigung möglichst genau zu lokalisieren, um nur einen möglichst geringen Bereich des Kabels entfernen zu müssen bzw. nicht fälschlicherweise einen guten Bereich der Ader abzuschneiden. 

Kabelbruch reparieren und aufspüren wird hiermit zum Kinderspiel!

​Hierfür gibt es prinzipiell zwei verschiedene Möglichkeiten. Zum einen können Sie das Kabel von vorne nach hinten, Stelle für Stelle leicht hin und her bewegen und beispielsweise anhand der Funktion des Elektrogeräts oder mithilfe eines Spannungsprüfers die Stelle der Beschädigung aufspüren. Der Kabelbruch befindet sich an der Stelle an der das Elektrogerät aufhört zu funktionieren.

Die deutlich elegantere und präzisere Lösung, um die Beschädigung zu finden und den Kabelbruch reparieren zu können, ist der Einsatz eines berührungslosen Spannungsprüfers. Damit fahren Sie einfach das Kabel ab und der Prüfer piepst solange bis der Stromfluss unterbrochen ist. Die Investition lohnt, denn bereits mit 20 € sind Sie dabei!

2. Schritt: Entfernen des beschädigten Bereichs

​Ist der Kabelbruch gefunden, gilt es den beschädigten Bereich zu entfernen. Achtung: Hierfür unbedingt das Kabel vom Netz nehmen! Die Länge des entfernten Bereichs hängt natürlich von der Art der Beschädigung ab. In aller Regel sollten Sie mit 5 cm aber gut fahren (Bruch in Mitte).

Achten Sie darauf, dass Sie alle Adern gerade und gleichmäßig abschneiden. Die Adern sollten alle gleich lang sein, damit Sie sich beim späteren Verlöten und Kabel isolieren leichter tun. Für das Trennen des Kabels sollten Sie idealerweise einen hochwertigen Seitenschneider verwenden.

3. Schritt: Adern abisolieren

​Bevor es schließlich ans Löten geht, ist es zunächst notwendig die Isolationen vom Kabelmantel und den einzelnen Litzen (drei bis fünf) zu entfernen. Gehen Sie beim Abisolieren langsam und vorsichtig vor, um eine Beschädigung der Drähte zu vermeiden. Verwenden Sie hierfür nach Möglichkeit kein Messer, sondern greifen Sie lieber zu einer Abisolierzange. Diese sind günstig zu beschaffen und Beugen einer Beschädigung der Litzen vor.

Meine Empfehlung wäre es mindestens 5 mm, lieber etwas mehr, der Ader-Isolation zu entfernen. Um Ihnen das Arbeiten zu erleichtern, sollten Sie vom Kabelmantel beidseitig etwas mehr entfernen, etwa 1,5 - 2 cm.

Abisolieren: Wichtiger Schritt beim Stromkabel reparieren

4. Schritt: Kabel zusammenlöten

Nun kommen wir zum essentiellen und auch wichtigsten Schritt beim Kabelbruch reparieren, aber keine Sorge so schwer ist das ganze gar nicht. Mit ein bisschen Übung bekommen Sie das Ganze ohne Probleme gebacken, nachfolgend erfahren Sie wie Sie richtig löten.

Für das Kabel zusammenlöten brauchen Sie nur eine kurze Liste an Werkzeug und Zubehör: Lötkolben/Lötstation, Lötzinn, und Flußmittel (kein Muss, erleichtert aber das Erzielen von guten Lötergebnissen). Für die Durchführung dieser Reparatur genügt prinzipiell ein ganz simpler Lötkolben. Sollten Sie noch keinen besitzen, kann ich Ihnen mit gutem Gewissen den Ersa 0920BD ans Herz legen, diesen habe ich selbst im Einsatz und bin damit sehr zufrieden.

Kabel zusammenlöten - So einfach ist richtig löten

Zunächst gilt es Lötzinn auf die freiliegenden Litzen jeder einzelnen Ader aufzubringen, um eine optimale elektrische Leitfähigkeit zu gewährleisten. Um abstehende Drähte zu vermeiden, können Sie die Litzen leicht verdrillen. 

Erhitzen Sie nun eine Litze und drücken Sie den Lötzinn leicht gegen die Litze, nicht gegen den Kolben. Ist die Litze ausreichend erhitzt, können Sie beobachten, wie das Zinn zwischen die einzelnen Drähte gezogen wird. Ist die Ader vollständig benetzt, können Sie zur Nächsten übergehen. 

Haben Sie alle Adern beider Kabelstücke mit Zinn versehen, bringen Sie nun die beiden jeweils zusammen gehörigen Litzenenden zusammen. Erhitzen Sie beide gleichzeitig mit der Spitze des Lötkolbens und drücken Sie diese seitlich aneinander. Es empfiehlt sich etwas Flußmittel auf beide Enden aufzutragen, um Oxidationen beim Kabel zusammenlöten zu vermeiden.

Der Lötzinn schmilzt und fixiert beide Enden beim Erstarren unlöslich. Achten Sie darauf, dass Sie immer die Adern mit gleicher Mantelfarbe verbinden! Um Ihnen die Handhabung zu erleichtern, können Sie hierfür zu einer sog. dritten Hand greifen.

Was ist löten und wie lötet man Kabel richtig?

5. Schritt: Kabel isolieren

​Zu guter Letzt müssen die offen liegenden Litzen und Lötstellen natürlich wieder isoliert werden, um Verletzungen und gefährliche Kurzschlüsse zu vermeiden. Hierfür kann zum einen natürlich das altbekannte Isolierband verwendet werden, aber ich würde Ihnen dringend zum Einsatz von Schrumpfschläuchen raten, die ich bereits bei Schritt 4 erwähnte. Diese gibt es in den unterschiedlichsten Durchmessern, passend zu nahezu jedem Kabel und Ader. Einfach perfekt zum Stromkabel reparieren.

Die Schrumpfschläuche schieben Sie bereits vor dem Löten über jede einzelne Ader und einen Größeren über den Kabelmantel. Damit gehen Sie sicher, dass jede einzelne Ader isoliert ist und auch das gesamte Kabel. Gehen Sie bei der Wahl der Länge unbedingt sicher, dass der Schlauch die gesamte Lötstelle überdeckt! Wählen Sie den Schlauch lieber etwas zu lang als zu kurz! Er kann den abisolierten Bereich gerne einen Zentimeter pro Seite überdecken.​

Schieben Sie die Schläuche über die offen liegenden Stellen und beaufschlagen Sie diese mit Hitze, so dass sie sich zusammenziehen. Hierfür eignet sich ein Feuerzeug in ausreichendem Abstand oder der heiße Hals Ihres Lötkolbens. ​So einfach können Sie einen Kabelbruch reparieren! Viel Spaß und Erfolg dabei!

Hinweis: Diese Seite enthält Affiliate-Links zu unserer Partnerseite Amazon.de​